Fürsorgliche Begleitung in Ihren Trauerangelegenheiten

Wenn ein geliebter Mensch von uns geht, besonders innerhalb der eigenen Familie oder im engen Freundeskreis, dann fühlen wir uns traurig und kraftlos. Wir müssen Abschied nehmen, doch unsere Herzen verharren in tiefem Schmerz und großer Trauer. Als Hinterbliebene brauchen wir vor allem Zeit und beratenden Beistand um die eigenen Gedanken und Gefühle zu bewältigen und um wichtige Entscheidungen für die Bestattung treffen zu können.

Der Verstorbene wird traditionell nach der Aufbahrung und der Trauerfeier im Holzsarg auf einem Friedhof Ihrer Wahl beigesetzt. Falls noch keine Grabstätte existiert, muss zuerst eine Grabstelle auf dem gewünschten Friedhof erworben werden. Dieses Grab kann von den Hinterbliebenen nach dem eigenen Geschmack gestaltet werden. Einige Friedhöfe in Deutschland bieten auch anonyme Erdbestattungen an - jedoch ist das eher die Ausnahme.
Der Verstorbene wird im Sarg in einem Krematorium dem Feuer übergeben. Die Asche wird anschließend in eine Urne gefüllt und verschlossen. Die Urne kann wie ein Sarg auf dem Friedhof beerdigt werden. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit der Bestattung in einem Kolumbarium oder in einer Urnennische des gewünschten Friedhofes. Die Feuerbestattung ist mittlerweile die am häufigsten gewählte Bestattungsform. Für eine anonyme Bestattung ist die anonyme Urnenbeisetzung die übliche Variante.
Feuerbestattung
Der Seebestattung geht immer eine Feuerbestattung voraus. Für diese Bestattungsform ist eine Ausnahmegenehmigung notwendig. Die Asche wird von der Reederei, die die Seebestattung durchführt, außerhalb der Dreimeilenzone in einer speziell dafür vorgesehenen Urne dem Meer übergeben. Der Kapitän des Schiffes hält in der Regel vorher eine Trauerrede. Die Fahrt kann durch die Angehörigen begleitet werden. In Deutschland gibt es verschiedene Seegebiete, in denen diese Art der Bestattung möglich ist, z. B. in der Nord- und Ostsee - weltweit z.B. in der Adria oder in der Südsee.
Seebestattung
Auch der Natur- und Baumbestattung geht eine Feuerbestattung voraus. Die Asche wird im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt. Es können je nach Einrichtung bis zu zehn Urnen um einen Baum herum bestattet werden. Die Baumbestattung erfolgt auf einem Friedhof, die Naturbestattung in einem Trauerwald.
Gerne informieren wir Sie auch zu alternativen Bestattungen wie z. B. der Diamantbestattung.
Naturbestattung

Bestattungsvorsorge

Für die Bestattungsvorsorge zu Lebzeiten gibt es gute Gründe: Selbstbestimmung – Sie können im Voraus Ihre persönlichen Wünsche festlegen, die anfallenden Kosten begleichen und sicher sein, dass für Ihren Abschied bereits alles geregelt ist. Fürsorge und Entlastung für die Angehörigen – in Zeiten der Trauer ersparen Sie Ihren Angehörigen schwierige organisatorische Entscheidungen und finanzielle Belastungen. Absicherung persönlicher Wünsche – Alleinstehende überlassen ihre Bestattung nur ungern anonymen Behörden, deshalb ist die Vorsorge für sie besonders wichtig.

Unsere Standorte

Latest News

No Post Found